monument-valley

Berge, Plateaus und Canyons des wilden Westens

„Monument Valley ist der Ort, wo Gott den Westen erschaffen hat.“ Hollywoodstar John Wayne

2016 feiern die ameriakanischen Nationalparks ihren 100. Geburtstag. Zu diesem Jubiläum können Sie jetzt die Naturwunder des wilden Westens auf der Leinwand bestaunen. Im Rahmen der 3500 Kilometer langen Reise besuchen Sie viele Landschaften, die auf unserer Welt einzigartig sind. Sie entdecken z.B. das Amphitheater des Bryce Canyon mit seinen tausenden von Türmen und Spitzen oder die roten Tafelberge des Monument Valley, das schon oft Kulisse für berühmte Hollywood-Filme war. Im König der Canyons, dem Grand Canyon, geht es sogar 1400 Meter in die Tiefe bis zum tosenden Colorado Fluß…

Weiterlesen

Reisefoto_Frank_Bienewald

Aufbruch ins Ungewisse

Frank Bienewald, Fotograf  und Physiotherapeut aus Dresden, bringt in faszinierenden und opulenten Bildern die überwältigenden Eindrücke einer Fahrradfahrt nach Indien auf die große Leinwand.

Im September 2000 kaufte er sich ein billiges gebrauchtes Fahrrad, um mit eigener Kraft und erlebnisgerechter Geschwindigkeit nach Indien zu kommen. Das Fahrrad stellte sich als ein Transportmittel mit einer optimalen Geschwindigkeit heraus. Die Seele kann beim Reisen mithalten und wird nicht in kurzer Zeit mit viel zu vielen unverständlichen Eindrücken zugeschüttet.

Sicher war es mit Gegenwind, Schneestürmen, Wüsten, endlosen Anstiegen, schlechten Strassen, aggressiven Hunden, Steine werfenden Kindern und rücksichtslosen LKW-Fahrern nicht immer die pure Erholung, aber die unglaubliche Gastfreundschaft der Menschen vor allem in den islamischen Ländern, traumhaft schöne Landschaften, Basare und Moscheen wie aus 1001 Nacht und nicht zuletzt ein Hauch von Abenteuer machten viele Unannehmlichkeiten wieder wett.

Eigentlich wollte er sein Rad nach der Ankunft in Indien verschenken. Doch 20 Monate später trifft Bienewald mit diesem Rad wieder in Dresden ein! Nach 35.000 km! Dazwischen liegt eine faszinierende Radreise über den Balkan, die Türkei, Iran und Pakistan nach Indien. Der Hauptkamm des Himalaya wird überquert und nach der Rückfahrt über Kaschmir fährt Frank Bienewald ausgerechnet am 11. September 2001 über die pakistanische Grenze. Umkehr nach Nepal und West-Ost-Durchquerung, danach die Ostküste entlang nach Südindien und an der Westküste wieder hoch.

Nach 35.000 km in 20 Monaten wieder zuhause, trifft ihn der „Kulturschock“ Europa mit voller Wucht. Es endete eine faszinierende Reise durch verschiedenste Kulturen, die ihm viele neue Einblicke eröffnete, aber auch so manche Illusion verschwinden ließ. Das ganze Abenteuer erleben Sie in einem packenden Live-Vortrag!

Weiterlesen